Immobilienvermögen ohne Arbeit !?

Kennst du schon mein Off-Market Immobilien-Webinar? -> KLICK HIER



Ein großes Immobilienvermögen aufbauen, ohne eigene Arbeit – wie funktioniert das?

Wenn Du Dir Immobilien kaufst – in guten Lagen, in Metropolregionen – und diese finanziert sind, dann wird es in der Regel zunächst nicht möglich sein, dass Deine Einnahmesituation die komplette Ausgabenseite völlig deckt

Das heißt, es bleibt ein eigener Anteil übrig.  (Wie du den Eigenanteil berechnest? -> KLICK HIER)

Jetzt ist natürlich das Ziel, diesen eigenen Anteil so schnell wie möglich zu minimieren, gegen null zu fahren und womöglich darüber hinaus sogar ein eigenes Einkommen herauszuholen. 

Eigentumswohnungen unterm Marktwert OHNE Startkapital einkaufen? -> KLICK HIER 

Was kann man dafür tun? – Ganz einfach: Die Miete erhöhen

[Mieterhöhung]

Wie also kannst Du die Miete Deiner Immobilie anheben?

VARIANTE 1: Man macht einen Indexmietvertrag.

Ein Indexmietvertrag richtet sich nach dem Verbraucherpreisindex, und wenn dieser steigt, dann hat man auch die Möglichkeit, die Miete dementsprechend anzupassen.

Da wir eine Inflation haben, und die gesamte Marktkonstellation dazu führt, dass die Preise stetig steigen, ist dies folglich eine der zuverlässigsten Varianten

VARIANTE 2: Mietanpassung über den Mietspiegel.

Der Mietspiegel ist ein statistisches Zahlenwerk, aus dem man ersieht, wie hoch vergleichbare Wohnungen zu Deiner in vergleichbarer Lage im Durchschnitt vermietet werden. 

Geht daraus hervor, dass solche Wohnungen teurer sind, kannst Du Deine eigene Miete ebenfalls anheben.

VARIANTE 3: Ermittlung von Vergleichsmiete. Dies ist eine eher selten bekannte Möglichkeit.

Hierzu musst Du in dem Objekt, wo Deine Wohnung gelegen ist, eine andere Wohnung finden, die ungefähr den Kriterien Deiner Wohnung entspricht – von der Größe her, von den Wohnausstattungsmerkmalen usw.

Ist diese teurer vermietet, und findest Du noch eine zweite, ebenfalls vergleichbare, solche Wohnung dazu, dann passt Du Deine Miete dem an.

Gerade in Fällen, wo die Miete schon länger nicht mehr angehoben wurde, generierst Du von heute auf morgen eine schöne Mehreinnahme.

Wie du deiner Bank den Zins vorgibst -> KLICK HIER

[Neuvermietung]

Was kann man sonst tun, um den eigenen finanziellen Anteil zu reduzieren? – Die überhaupt effektivste Variante ist nach meiner Meinung: die Neuvermietung!

Warum? – Wenn Du die Miete anheben willst und der Mieter gleichbleibt, dann gibt es eben gewisse Vorschriften, die Du einhalten musst. Bei einer Neuvermietung – sofern es keine Mietpreisbremse in Deiner Stadt gibt, aber auch die greift nur sehr lapidar – bist Du in der Lage, für Deine Eigentumswohnung oder Dein sonstiges Anlageobjekt das zu nehmen, was Du willst … vorausgesetzt natürlich, es findet sich jemand, der diese Miete bezahlen kann und will.

Da sind also im Grunde keine Grenzen gesetzt – für Dich die schnellste Möglichkeit, dass Du mit Deiner Wohnung in den Bereich von null Euro Eigenanteil kommst. Und womöglich sogar schon zusätzliches Einkommen generierst, obwohl noch die Darlehensraten bei der Bank laufen, weil Deine Mieteinnahmen bereits höher sind, als die Kosten, die Du hast. 

Mietausfall bei Kapitalanlage Immobilien? -> KLICK HIER

[Einfach und “schnell” zum Immobilienvermögen]

Es gibt keinen Vermögensaufbau, der derart einfach ist! Beachtenswert ist zudem, dass bei einer Veräußerung nach zehn Jahren der Erlös aus diesem Verkauf steuerfrei bleibt. 

Ja, was resultiert denn jetzt eigentlich daraus, wenn Dein eigener Anteil sinkt? – Ganz klar: Du hast mehr Geld im Portemonnaie, Du bist liquider, Du bist in der Lage, viel flexibler auf alle möglichen Lebenssituationen zu reagieren.

Und, ganz besonders: Du hast die geldlichen Mittel, um in eine weitere Immobilie zu investieren. Durch den Mietüberschuss der ersten Wohnung ist es möglich, den eigenen Anteil bei der zweiten Wohnung zu subventionieren. So trägt sich die zweite Wohnung viel schneller, als es die erste schon getan hat.

immobilienvermögen

Mein Tipp an dieser Stelle ist, dass Du – wenn Du es willst und kannst – das “Spiel” immer wieder von vorn beginnen lässt. So gelingt es Dir, ein unheimlich großes Immobilienvermögen aufzubauen – und das innerhalb kürzester Zeit.

Wie du Renditen berechnest, Modellrechnung und Finanzierung erklärt? -> KLICK HIER 

[Beste Aussichten]

Du pflegst Deinen Lebensstandard; die Immobilien arbeiten für Dich und dein Immobilienvermögen wächst. 

Die erste Immobilie, die Du besitzt und vermietest, kann Dir Deine eigene Miete bezahlen; das heißt, Du wohnst selbst zur Miete – und trotzdem kostenneutral.
Dann die zweite Immobilie. Diese vermag Dir beispielsweise die Lebenshaltung zu finanzieren.
Danach kommt die dritte Immobilie – Spaß und Freizeit.
Als Folgende die vierte Immobilie, diese kommt für Deine Gesundheitskosten auf – was vielleicht in jungen Jahren nicht so wesentlich ist, aber mit der Zeit erfahrungsgemäß immer mehr an Bedeutung gewinnt und ja auch zunehmend teurer wird.
Zu guter Letzt zum Beispiel die fünfte Immobilie und finanziert den Luxus.

Wie Du beim Hausbau/ Hauskauf bis zu 76.000 Euro einsparst -> KLICK HIER 

[Mein Fazit]

Man braucht einfach mehrere Immobilien, um sein eigenes Kapital genügend zu “hebeln” weil man so viel im Monat gar nicht sparen könnte, wie einem der Anlagebesitz an Einkommen bringt. Dazu kommt die Wertstabilität; die Leute sprechen nicht umsonst vom “Betongold”. So baust du dir immens Immobilienvermögen auf!

Wenn Du nun wissen willst, was für Dich persönlich möglich ist, dann folge mir in mein
kostenfreies Webinar! Dort warten guter Rat und viele Tipps, rundherum um die Themen Immobilie und Vermögensaufbau.

Zum Webinar -> KLICK HIER Ich freue mich auf Dich!
Dein Peter Hennig
Vorname Name
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über zusätzliche nützliche Inhalte, Tipps und Tricks, Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an info@ewiges-einkommen.de widerrufen. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von einer Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Speicherort der Daten ist CleverReach. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung. Diese können Sie um unteren Bereich der Seite als Link finden.